Botox gegen Prostatavergrößerung

Botox gegen Prostatavergrößerung ist eines der jüngsten Anwendungsgebiete für Botulinumtoxin A. Im Jahr 2006 veröffentlichten US-Urologen eine entsprechende Studie und sahen erstmals gute Chancen auf Behandlungsergebnisse von Botox bei benigner Prostatahyperplasie (BPH) oder sogar in der adjuvanten Therapie eines Prostatakarzinoms. Auch auf der Jahrestagung der Amerikanischen Urologischen Gesellschaft (AUA), der 2007 in Anaheim stattfand, wurden entsprechende Studien über die Behandlung mit Botox bei Prostatavergrößerung vorgelegt. Federführend war hierbei Michael B. Chancellor von der Universität von Pittsburgh.

Prostatavergrößerung

Wie äußert sich eine Prostatavergrößerung?

Vor allem Männer ab dem 50. Lebensjahr leiden unter einer Prostatavergrößerung. Es ist dabei sogar von einer „Volkskrankheit“ zu sprechen, die schätzungsweise 60 Prozent der männlichen Bevölkerung betrifft. Der medizinischen Fachbegriff lautet “Benigne Prostatahyperplasie” (BPH), womit auch die (meist) Gutartigkeit der Vergrößerung beschrieben ist. Die Nachteile der Prostatavergrößerung bestehen in Problemen beim Wasserlassen sowie teilweise in einer Einschränkung der Potenz. Direkte Auswirkungen auf die Gesundheit sind nicht zu beobachten, wenngleich aufgrund verbleibenden Harnes in der Blase und einem Rückstau bis in die Nieren Folgeerkrankungen auftreten können. Besonders drastisch fallen die Folgen der Prostatavergrößerung dann aus, wenn es zu einem akuten Harnverhalt kommt, d.h. das Wasserlassen nicht mehr funktioniert.

Welche Therapien gegen Prostatavergrößerung existieren?

Neben speziellen Ernährungsplänen existieren eine Reihe von Behandlungsmöglichkeiten, die der Prostatavergrößerung entgegen wirken. „Klassiker“ sind dabei eine Operation oder auch Eingriffe mit einem Laser, die jedoch oftmals mit einem stationären Aufenthalt in einer Klinik verbunden sind. Botox gegen Prostatavergrößerung zeigt sich hier sanfter und ist vor allem einfacher zu handhaben.

Wie funktioniert Botox gegen Prostatavergrößerung?

Nach dem Nachweis der Wirksamkeit von Botox gegen Prostatavergrößerung werden auch hierzulande mehr und mehr Therapien angeboten. Es ist dabei sogar möglich, die Prostatavergrößerung dauerhaft einzudämmen und zu verhindern.

Die Behandlung dauert maximal 30 Minuten und erfolgt punktgenau, beispielsweise über Ultraschall. Hierbei wird zuvor eine örtliche Betäubung vorgenommen, sodass keinerlei Schmerzen auftreten. Botox gegen Prostatavergrößerung wird wahlweise vom Damm aus, perineal verabreicht, kann aber auch transrektal erfolgen. In diesem Fall wird eine feine Nadel in den Enddarm eingeführt, was auch ohne Betäubung möglich ist. Es empfiehlt sich jedoch, in den ersten drei Tagen nach der Behandlung ein begleitendes Antibiotikum einzunehmen.

Nach Angaben von Urologen stellen sich die ersten Behandlungserfolge nach rund zehn Tagen ein und zeigen sich in einer besseren Funktion der Blase und einem allgemein verbesserten Wohlbefinden. Da Botox nicht langfristig wirkt, muss die Therapie jedoch in Abständen von neun bis zwölf Monaten wiederholt werden.

Nach aktuellem Stand erfolgt die Behandlung von Prostatavergrößerung mit Botox „off label“. Konkret bedeutet dies, dass die Krankenkassen noch nicht die Kosten übernehmen, was sich allerdings aufgrund der hohen Wirksamkeit der Therapie bald ändern könnte. Eine Änderung ist bereits eingetreten. Siehe → Behandlung mit Botox wird neue EBM-Leistung

Im Belladerma Fachzentrum für kosmetische Behandlungen wird auf Botox gegen Prostatavergrößerung verzichtet, da wir uns ausschließlich kosmetischen Anwendungen widmen.

Startseite → Faltenbehandlung mit Botox

Tel. (030) 88 92 92 20

2x in Berlin

BellaDerma Berlin Ku'damm
vis a vis Kranzler Eck
Joachimsthaler Str. 10 / Kurfürstendamm
10719 Berlin Wilmersdorf-Charlottenburg

BellaDerma Berlin-Mitte
Lindencorso
Unter den Linden 21 / Friedrichstraße
10117 Berlin Mitte

Kontaktformular

Sie erreichen uns:
Mo-Fr.: 9.00-19.00 Uhr

(030) 88 92 92 20

Beratungen und Behandlungen mit Botox finden auf Wunsch auch Samstags und außerhalb der Geschäftszeiten in Berlin Charlottenburg statt.

Konkurrenz auf dem Botox-Markt: Revance fordert Allergan

to top